Politischer Aschermittwoch ist abgesagt!

FB_Banner_Aschermittwoch_Banner

Politischer Aschermittwoch 2016

Politischer Aschermittwoch ist abgesagt!

Liebe Mitglieder, liebe Freunde der AfD,
am Aschermittwoch „ist alles vorbei“, heißt es zum Ende der Faschingszeit. Für unsere Partei geht es dann aber erst so richtig los. Denn die „närrische Zeit“ unverantwortlicher Politik ist im Bund und in Europa noch lange nicht gestoppt. Weiterhin strömen ungeordnet täglich Tausende Menschen ins Land. Weiterhin werden Milliarden Euro der Steuerzahler für fragwürdige europäische Rettungspakete verpulvert.
Für immer mehr Bürger ist das Maß voll. Deswegen lädt die AfD unter dem Motto „Jetzt langt´s“ herzlich zum Politischen Aschermittwoch ins niederbayerische Osterhofen ein. Die zahllreichen Gäste erwarten auf den Punkt gebrachte Redebeiträge. Dabei werden nicht nur Kanzlerin Angela Merkel, ihr Vize Sigmar Gabriel oder der bayerische Möchtegern-Löwe Horst Seehofer aufs Korn genommen. Klare Worte wird es auch zur aktuellen Standortbestimmung und weiteren Strategie der AfD geben.
Aschermittwoch ist in der deutschen Politik traditionell der Tag der Generalabrechnungen. Mit deftigen Redeattacken leiten die Parteien bei ihren jeweiligen Großveranstaltungen zugleich die heiße Phase der bevorstehenden Wahlkämpfe in mehreren Bundesländern ein. Am 6. März 2016 hat die AfD beste Aussichten bei den Kommunalwahlen in Hessen viele Mandate zu erobern. Nur eine Woche später, am 13. März 2016, werden drei Landtage gewählt: in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt. Auch dort sehen Umfragen die AfD deutlich über der Fünf-Prozent-Hürde.
Die Auswirkungen des anhaltenden Massenzustroms von Asylbewerbern, Flüchtlingen und Wirtschaftsmigranten sind wegen der Hauptflüchtlingsrouten und der geografischen Lage in Bayern so stark zu spüren, wie in keinem anderen Bundesland. Das zeigten die oft chaotischen Szenen vom Sommer und Herbst. Die deutschen Grenzen sind kaum geschützt und die EU-Außengrenzen werden noch nicht effektiv kontrolliert. Gleichzeitig werden die Integrationsprobleme von Migranten in Deutschland immer offenkundiger.
Es ist der erste Politische Aschermittwoch nach dem Essener Parteitag vom Sommer 2015 unter der neuen Bundesvorsitzenden Frauke Petry. Sie wird als Hauptrednerin besondere Aufmerksamkeit genießen. Auf der Bühne sprechen ferner der bayerische Landesvorsitzende Petr Bystron, der niederbayerische Bezirksvorsitzende Stephan Protschka, das Mitglied des Landesvorstands Katrin Ebner-Steiner, sowie der Bundesvorsitzende des AfD-Mittelstandforums Hans-Jörg Müller.
Für das leibliche Wohl und eine zünftige musikalische Unterhaltung ist gesorgt.
Wir freuen uns auf Sie
Ihre Bundes- und Landesvorstände
Plakat Aschermittwoch_600x848

Wichtiger Hinweis:

Anmeldung Aschermittwoch:

Die Online-Anmeldung für den Politischen Aschermittwoch ist geschlossen.

Politischer Aschermittwoch ist abgesagt!

Rückfragen gerne bei Stephan Protschka, 0171-2328984.