Kreisverband Erlangen / Erlangen-Höchstadt

Der Kreisverband Erlangen / Erlangen-Höchstadt wurde am 19. April 2013 als bundesweit erster Kreisverband der AfD gegründet.

Spendenkonto

AfD Kreisverband Erlangen
IBAN DE72 7635 0000 0060 0524 69
BIC BYLADEM1ERH
Sparkasse Erlangen

Hinweis: Spenden und Mitgliedsbeiträge sind als Spenden an eine politische Partei nach § 34g EStG im besonderem Maße steuerlich begünstigt. Bis zu einer Obergrenze von 1650 € für Alleinstehende (3300 € für Ehepaare) werden Ihre Spenden steuerlich zu 50% direkt von Ihrer Steuerschuld abgezogen.

Bitte geben Sie als Verwendungszweck „Spende für den Kreisverband Erlangen“ und Ihre Anschrift an, damit wir Ihnen eine Spendenbescheinigung zukommen lassen können.

Anschrift:

Alternative für Deutschland
Kreisverband Erlangen / Erlangen-Höchstadt
Siegfried Ermer
Postfach 1107 – 91001 Erlangen

Kreisvorstand

Siegfried Ermer
Siegfried ErmerVorsitzender
Tel.: 0171 7718245
Fax: 0321 21021 262
Robert Aust
Robert Aust1. Stellvertreter
Roger ErnstSchatzmeister

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Es ist nicht leicht, Ihnen in diesen Tagen Frohe Weihnachten zu wünschen.

Schließlich macht uns der schreckliche Anschlag in Berlin traurig und fassungslos. Aber er empört uns auch, weil er leider voraussehbar war und in dieser Form hätte verhindert werden können, wenn man Nizza ernst genommen hätte.

Und es macht mich zornig, weil die Bundeskanzlerin noch immer ihre, spätestens jetzt gescheiterte Migrationspolitik, wie ein sturer Bock verteidigen und beibehalten will. Schließlich hat die AfD seit ihrer Gründung immer für eine geregelte Einwanderung nach kanadischem Vorbild geworben und nicht für eine Politik, die jeden Immigranten als Flüchtling aufnimmt. Und das, obwohl sehr viele unregistriert ins Land gekommen sind. Und die, die man doch registriert hat, hat man in sehr großer Zahl einfach ohne weitere Befragung als Asylanwärter anerkannt. Zudem machen sich viele junge Zuwanderer oft viel jünger als sie sind, um die höhere finanzielle Jugendhilfe oder wenigstens noch die Hilfe für junge Volljährige zu erhalten.

Da aber so viele Menschen ins Land gekommen sind, deren Alter, Herkunft oder Kultur unbekannt sind, ist die Schläfrigkeit und Ignoranz der Kanzlerin für uns als der Partei des gesunden Menschenverstands nicht akzeptabel.

Deshalb ist es jetzt auch gerechtfertigt den Sturz dieser Kanzlerin herbeizuführen: Das Jahr 2017 muss das Waterloo für Merkel werden. Denn wir brauchen keine Kanzlerin, die nach dem Anschlag in Berlin wie eine Pastorin und Sozialarbeiterin, nicht aber wie eine Regierungschefin wirkt.

Obwohl wir Bürger nach Orientierung und Zuversicht suchen, bietet die Kanzlerin statt Antworten nur Floskeln. Und ihre Betroffenheit war sichtbar aufgesetzt und empathielos.

Sehr treffend hat „das Weiterso“ auch Dushan Wegner beschrieben: „Jetzt ist wieder die Stunde der Sprachkontrolleure und jener, die nicht um die Toten trauern, sondern sich am vermeintlichen ‚politischen Nutzen‘ orientieren, den angeblich andere daraus ziehen.“

Link: http://www.tichyseinblick.de/kolumnen/dushan-wegner-metaethics

/ich-habe-keine-angst-mehr/

Das nächste Jahr wird sehr hart werden, vor allem für uns als politische Kraft der Veränderung. Wir müssen agieren, kämpfen und den Meinungs- und Gesinnungsdiktatoren die Stirn bieten. Und sie werden mit allen erdenklichen, subversiven Methoden versuchen, uns zu diffamieren und gegen uns hetzen, in einer populistischen Art, die sie anderen andichten. Weil wir eben jetzt die Chance haben, den Gang in die kulturelle, soziale und finanzielle Katastrophe zu stoppen, die immensen Schäden in der Eurorettungs- und Flüchtlingspolitik zu bremsen und nach Möglichkeit zu heilen. Hierzu braucht die AfD und die ganze Gesellschaft Ihre Unterstützung als aufrechte und aufgeklärte Bürger, die sich weder vom Mainstream, noch von der Multi-Kulti-Ideologie verblenden lassen.

Genießen Sie daher ein Frohes Weihnachtsfest und kommen Sie gut in ein Neues, hoffentlich besseres Jahr 2017.

Mit den besten Grüßen

Siegfried Ermer

Kreisvorsitzender Erlangen/Erlangen-Höchstadt

Alternative für Deutschland (AfD)

Anmerkung: Unsere nächste Kreisversammlung findet am 12. Jan. 2017 um 19 Uhr statt. Als Gast wird unser Landesvorsitzender Petr Bystron kommen.

Aktuelle Artikel

Aktuelles aus dem Kreisverband

01.12.2016 Kreis- und Mitgliederversammlung  Thema: „Die NATO und ihre Geheimarmeen“ Was ist sie? Verteidigungs- und Angriffsbündnis zugleich? In einem von Siegfried Ermer zusammengestellten 1-stündigen Video erklärte der Basler Historiker Dr. Ganiele Ganser von der Universität St. Gallen anhand wissenschaftlicher Erkenntnisse Entstehung, Aktiviät und Hintergründe des größten Militärbündnisse der Welt. Gespannt lauschten die Veranstaltungsteilnehmer. Die sauber recherchierten und belegten Fakten zeigen ein erschreckendes Bild eine Bündnisses, dass US-Interessen dient und mittlerweile Angriffspotential entwickelt hat. Deutschland kann jederzeit durch Artikel 5 (Bündnisfall) in einen 3. Weltkrieg verwickelt werden.  

10.11.2016 Kreis- und Mitgliederversammlung  Aus aktuellem Anlaß war das Hauptthema des Abends diesmal die sogenannte „Reichsbürgerbewegung“. Nach einem Video zur Einführung in das Thema wurde diskutiert. Klar ist, dass die „Reichsbürger“ auf der Nichtvereinbarkeitsliste der AfD stehen und somit keinesfalls AfD-Mitglied werden dürfen. Bestehende juristische Unklarheiten (Grundgesetz statt Verfassung) bedürfen sicher einer Aufarbeitung und Klärung, haben aber derzeit keine Priorität. Deutschland ist an Oder und Neiße zu Ende, dass ist die 70 Jahre nach dem Krieg zu akzeptierende faktische Realität. Unrecht kann nicht durch neues Unrecht ersetzt werden.

06.10.2016 Kreis- und Mitgliederversammlung  Thema 1: „Gender, eine Ideologie die unsere Kinder verändert“…Angeblich über 60 Geschlechter soll es geben –> blanker Unsinn außerhalb der Realität, aber eine gefährliche „grüne“ Ideologie, die bereits Eingang in die Schulbücher gefunden hat (BW, Berlin und Bremen). Die AfD wird diesen Unsinn mit allen Mitteln bekämpfen.

Thema 2: „AfD-Volksbegehren Bürger-Rundfunk“. Die AfD will eine Änderung der Bayrischen Verfassung erzwingen, weg vom GEZ-finanzierten staatlichen Propagandafernsehen. Hin zu einem Bürgerrundfunk, bei dem der Bürger selbst entscheidet, wofür er bereit ist zu zahlen. Nach dem Votum des Landesparteitages soll der Startschuss noch in diesem Jahr erfolgen.

Stellungnahme des AfD-Kreisvorstandes Erlangen/Erlangen-Höchstadt zu einem Artikel im der Lokalausgabe Höchstadt der Nürnberger Nachrichten

Aus einer Mücke einen Elefanten machen, das ist (rechts)populistisch

Am 18. Okt. 2016 wurde im Höchstadter Kulturkino ein Video von einem Vortrag gezeigt mit dem Titel „Ist Europa am Ende?“, den der langjährige CDU-Bundestagsabgeordnete Willy Wimmer im Rahmen einer Vortragsreise gehalten hat.

Der Kreisverband Erlangen/Erlangen-Höchstadt der Alternative für Deutschland (AfD) findet diesen Vortrag zur Meinungsbildung interessant und hat deshalb auf seiner Homepage auf diesen Termin hingewiesen.

Bei nur 11 Besuchern kamen aufgrund des Hinweises der AfD mind. 7 Personen. Obwohl Herr Schramm, Leiter des Kulturkinos, selbst das mangelnde politische Interesse der Bürger beklagt, meinte er, sich „gegen eine Vereinnahmung durch die rechtspopulistische AfD Erlangen bzw. durch deren Landesverband“ verwahren zu müssen.

Der Kreisverband Erlangen/Erlangen-Höchstadt stellt klar:

  • Wir haben lediglich auf einen interessanten Filmvortrag hingewiesen, was eigentlich im politischen Interesse von Herrn Schramm und seinem „Kulturkino“ sein müsste.
  • Wir verwahren uns mit Nachdruck gegen die Diffamierung der Nürnberger Nachrichten, Lokalausgabe Höchstadt, den Kreisverband Erlangen/Erlangen-Höchstadt als „rechtspopulistische AfD Erlangen“ zu brandmarken.

„Die Nürnberger Nachrichten (NN) sollten sich lieber am Beispiel der Tagesschau orientieren, die die AfD nicht mehr als „rechtspopulistisch“ bezeichnen will. Schließlich ist die AfD die einzige Partei, die mit einem Adjektiv stigmatisiert wird. Dieses Vorgehen ist selbst populistisch und hat mit einer neutralen Berichterstattung nichts zu tun. Zudem ist gerade unser Kreisverband in jeder Hinsicht moderat in seinen Aussagen und betreibt eine offene, auf Fakten bezogene politische Meinungsbildung“, so der Kreisvorstand der AfD Erlangen/Erlangen-Höchstadt.

Terminankündigung

Willy Wimmer: „Ist Europa am Ende?“

Dienstag, 18.10.2016, 19.30 Uhr, Kulturkino Koslinger Str. gegenüber Nr. 20, 91315 Höchstadt

Videomitschnitt eines Vortrags mit Willy Wimmer im Katholichen Bildungswerk Immenstaad/Hagnau (Bodensee)
Die Welt ist im Umbruch, die Verbündeten und Gegner des Zweiten Weltkrieges stehen gemeinsam an der russischen Staatsgrenze, die Bundesregierung hebelt die nationale Rechtsordnung aus, der Schutz des staatlichen Territoriums und der Europäischen Union findet nicht statt, Europa sieht der Ausplünderung Afrikas teilnahmslos zu: Ist Europa am Ende?
Willy Wimmer (Autor der Buchneuerscheinung „Die Akte Moskau“), war 33 Jahre Mitglied des Deutschen Bundestages, zwischen 1985 und 1988 verteidigungspolitischer Sprecher von CDU/CSU, von 1988 bis 1992 Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Verteidigung und von 1994 bis 2000 Vizepräsident der Parlamentarischen Versammlung der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE).

Im Anschluß wird wie immer Gelegenheit zum Gespräch sein.
Eintritt frei, Spenden erbeten

21.07.2016   Informationsveranstaltung „Die AfD stellt sich vor“ in Bubenreuth

Der Kreisvorsitzende Siegfried Ermer informierte in einem Vortrag über das neue Grundsatzprogramm der AfD. Im Anschluß standen er und die AfD-Mitglieder den Teilnehmern Rede und Antwort. Zahlreiche intensive und gute Gepräche rundeten diesen überaus gelungenen Abend ab.

19.06.2016   Kreis- und Mitgliederversammlung

Die zahlreich erschienenen Teilnehmer erwartete einen sehr informativer Vortrag von Kreisverbandsmitglied Karlheinz Bluhm zum Thema „Energie in der sozialen Marktwirtschaft“. Anhand von Zahlen und Fakten (inkl. Quellennachweis) zeigte er auf, wie die Energieversorgung in einem Hochtechnologieland wie Deutschland bisher funktioniert hat und wie sie langfristig gestaltet werden muß. Entscheidend für eine stabile Stromversorgung ist die Grundlastfähigkeit, die von Windkraft- und Solaranlagen per se nicht erfüllt werden kann. Die deshalb notwendigen Reserve-Gaskraftwerke stehen zu lange still, um jemals rentabel zu sein.

Das „Erneuerbare Energien-Gesetz (EEG)“ gefährdet daher den Industriestandort Deutschland, denn es verursacht unnötige Milliardenkosten, ohne dass die Versorgungssicherheit nachhaltig und bezahlbar gesichert ist. Der Bürger zahlt die Zeche für eine verfehlte grüne Energiepolitik.

19.05.2016   Jahresversammlung des Kreisverbandes

Die Jahresversammlung fand diesmal in der Vereinsgaststätte des FSV Bruck in Erlangen statt. Nach dem Bericht des Kreisvorsitzenden über die Arbeit und Ergebnisse des vergangenen Jahres, dem Bericht des Schatzmeisters und des Rechnungsprüfers, beschloss die Versammlung die Entlastung aller Vorstandsmitglieder. Nach den Worten von Siegfried Ermer ist der Kreisverband im Raum Erlangen und im östlichen Landkreis gut aufgestellt und wird jetzt die weitere regionale Verankerung vorantreiben. Hierzu dienen auch die zusätzlichen Informationsveranstaltungen im Landkreis. Für einen Auftritt in Facebook soll ein Konzept erarbeitet werden.

02.05.2016   Kreisvorstand beschließt zusätzliche Informationsveranstaltungen

Der Kreisvorstand hat beschlossen, zusätzlich zu den regelmäßig monatlich stattfindenden Kreisversammlungen weitere Informationsveranstaltungen im Landkreis anzubieten. Schwerpunkt wird dabei die Vorstellung des neuen Parteiprogrammes sein. Neben einem zusammenfassenden Überblick soll es 1-2 Kurzvorträge zu Kernthemen und eine anschliessende Diskussionsrunde geben.

15.01.2016   Flugblattfälschung

Seit heute kursiert im Stadtgebiet Herzogenaurach ein Flugblatt, das die AfD mit „Hergida“ (sofern es diese überhaupt gibt soll sie wohl als Ableger von ‚Pegida’ gesehen werden) in Verbindung bringen will. Dieses Flugblatt ist nicht nur eine böse Fälschung, sondern erfüllt wegen der Verwendung eines Hohheitszeichens auch Straftatbestand. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Der AfD-Kreisverband Erlangen/Erlangen-Höchstadt distanziert sich entschieden von jeder Art, die uns mit Pegida oder irgend einem Ableger davon in Verbindung bringen will.

Hierzu erklärt der Kreisvorsitzende Siegfried Ermer:

„Solange ich Kreisvorsitzender der Alternative für Deutschland (AfD) in Erlangen/Erlangen-Höchstadt bin wird es keine Verbindung zu Organisationen oder Parteien geben, die rechtsradikal sind. Auch populistische Demonstrationen auf der Straße lehnen wir ab.
Wir informieren die Bürger sachlich und ausgewogen im Rahmen unserer Themenabende. Unser Kreisverband nimmt die Position der demokratischen und rechtsstaatlichen Mitte ein, die etablierte Parteien mit einem deutlichen Ruck nach Links verlassen haben. Wir verurteilen aufs Schärfste fortgesetzte Rechtsbrüche und die Aushöhlung der Demokratie durch die etablierten Parteien auf allen politischen Feldern (EU, EURO, Zuwanderung, Parteienfinanzierung, NSA, Mediensteuerung).

Durch die politische Hetze gegen Meinungsvielfalt und Pluralismus bereiteten die etablierten Parteien mit der ihnen verbundenen und aus unseren Steuergeldern finanzierten radikalen „Antifa“ erst den Boden für Fremdenfeindlichkeit, Gesinnungsterror und körperliche Übergriffe im öffentlichen Raum.

Ich rufe alle Bürgerinnen und Bürger auf, sich nicht in eine rechte Ecke stellen zu lassen, nur weil sie die diktatorische und verlogene Politik unserer Regierung kritisieren. Genauso verurteilen wir auf Schärfste jede Art von Übergriffen auf Unterkünfte von Zuwanderern.

Wir fordern seit Jahren eine Trennung von Asyl für die wirklich Bedrohten und Verfolgten und eine geregelte Zuwanderung per Gesetz für Menschen, die unsere freiheitlich demokratische Grundordnung schätzen und mit ihrem Einsatz in Gesellschaft und Wirtschaft stärken und verteidigen wollen. Diese Menschen sind uns willkommen.“

Besuchen Sie regelmäßig unsere Kreis- und Themenabende und verschaffen Sie sich so Ihren eigenen Eindruck von der Alternative für Deutschland, AfD.

15.07.2015   Ermer bleibt Vorsitzender des AfD-Kreisverbandes Erlangen

Die Unstimmigkeiten im Bundesverband mit allen seinen Auswirkungen haben den Ausschlag dazu gegeben, dass Siegfried Ermer das Amt des Bezirksvorsitzenden für Mittelfranken niedergelegt hat. Auf Kreisebene hingegen sei die Zusammenarbeit und der Zusammenhalt in der Partei sehr groß, so Ermer. Das zeigt sich besonders in der grundsätzlich moderaten politischen Einstellung der Mitglieder, denen die Rechtsstaatlichkeit eines Staatswesens und eine demokratische und ideologiefreie Meinungsvielfalt sehr wichtig sind. Dies hat ihn dazu bewogen seine Verantwortung als Vorsitzender des Kreisverbandes Erlangen/Erlangen-Höchstadt weiterhin wahrzunehmen.

Der Kreisverband umfasst zur Zeit ca. 60 Mitglieder. Durch den Fortgang des ehem. Bundessprechers Lucke und die damit verbundenen zeitweisen parteiinternen Reiberein hatte sich die Zahl in Erlangen zeitweise um lediglich 5 Austritte reduziert, was für ein kooperatives Klima in der Hugenottenstadt spricht.

__

Zusammenfassung eines Artikels aus den Erlanger Nachrichten vom 15.07.2015

Impressionen

Pressemitteilungen

Aktuelle Umfrage

[yop_poll id=“3″]